Was tun bei Geldnot?

Fast jeder hat sich schon einmal in einem finanziellen Engpass befunden. Unerwartete Kosten die plötzlich auftauchen (z.B. Autoreparatur) lassen sich meist nicht vorab planen. Wenn dann eine größere Rechnung ins Haus flattert, kann schnell eine akute Geldnot entstehen.

In diesem Artikel zeigen wir euch verschiedene Möglichkeiten auf, um finanzielle Engpässe erfolgreich zu überwinden und der Geldnot zu entkommen.

Schnell zu Geld kommen mit eigenen Mitteln

Um mit eigenen Mitteln an Geld zu gelangen bietet sich verschiedene Optionen an: Eine schnelle Methode ist der Verkauf von gebrauchten Gegenständen (z.B. über eBay Kleinanzeigen, Facebook etc.).

Schaut einfach in eurem Haushalt nach was ihr nicht mehr benutzt oder braucht, und inseriert dieses einfach kostenlos um es zu verkaufen. Das geht einfach und bringt euch schnell neues Geld ein.

Gegenstände kurzzeitig versetzen

Um sofort an frisches Bargeld zu gelangen besteht auch die Möglichkeit, Schmuck, Uhren oder auch Elektrogeräte (z.B. Playstation) in einem Pfandleihhaus zu versetzen. Dadurch erhaltet ihr sofort Bargeld und könnt zu einem späteren Zeitpunkt (die Frist beträgt 3 Monate) den im Pfandhaus versetzten Gegenstand wieder auslösen um diesen zurück zu erhalten. Läuft die 3-Monatige Frist ab und der Gegenstand wird nicht ausgelöst, so geht dieser in den Besitz des Pfandleiters über.

Wichtige Info im Bezug auf Pfandleihhäuser:

Erwartet nicht, dass man euch hier den aktuellen gegenstandswert des zu versetzenden Artikels zahlt. Pfandleihhäuser zahlen in der Regel zwischen 25 und 50% des aktuellen Warenwerts.

Die Zinsen die ein Pfandleihhaus verlangen darf, sind in der Pfandleiherverordnung (PfandlV) klar geregelt.

Hier ein kurzer Überblick:

  • Kredite bis 300€ – 1% Zinsen
  • Kredite ab 300€ – 2% Zinsen

Zusätzlich fallen monatliche Gebühren an, die ebenfalls gesetzlich festgelegt sind:

  • Kredite über 100€ – 2,50€ pro Monat
  • Kredite über 300€ – 6,50€ pro Monat

Kleinkredit bzw. Minikredit nutzen

Eine sowohl sichere als auch häufig genutzte Variante um finanzielle Engpässe zu überwinden, ist die Verwendung eines Kleinkredit oder auch Minikredit. Dabei handelt es sich um einen günstigen Onlinekredit der bis zu einem bestimmte Kreditvolumen (meist bis zu 5000 Euro) vergeben wird.

Vorteil hierbei ist natürlich in erster Linie, dass ihr keine eigenen Besitztümer veräußern müsst um an frisches Geld zu gelangen. Durch den Kredit kann eure Geldnot schnell gelöst werden und ihr habt flexible Möglichkeiten um den Kredit an die Bank zurück zu zahlen.

Da Onlinekredite inzwischen mit sehr günstigen Kreditzinsen erhältlich sind, werden diese immer häufiger von Verbrauchern zur schnellen Lösung von finanziellen Engpässen genutzt.

Akute Geldnot – Was tun?

Herrscht eine wirklich akute Geldnot in der umgehend neue liquide Mittel benötigt werden, ist eine schnelle Kreditlösung (z.B. durch einen Sofortkredit) wohl die beste Option.

Damit ihr erfahrt, wie viel Kredit ihr überhaupt bekommen könnt, schaut doch einfach in unserem Blogartikel mit allen Infos nach. Dort erhaltet ihr neben einer Mustervorlage zur Haushaltsrechnung auch viele hilfreiche Tipps rund um das beantragen eines Kredits.